„Werden kennt kein Ende –
der Strom fließt weiter –
jeder Augenblick ist neu.
Der Schmerz des Wachsens: der Mühen wert.“

Bruno-Paul de Roeck

 

 

Jeder von uns hat wohl im Laufe seines Lebens den Wunsch nach Veränderung: zunächst ein aufkeimendes Gefühl von Unzufriedenheit oder den Eindruck, festzustecken sich im Kreis zu drehen. Anlässe für Unzufriedenheit können sehr unterschiedlich sein: eine Beziehungskrise, berufliche Über-, Unterforderung, Stress oder Ängste.

Auch wenn der Wunsch nach Veränderung lauter wird, können uns mangelndes Selbstwertgefühl, ungelöste Konflikte oder alte Verhaltensmuster daran hindern, den entscheidenden Schritt zu tun. Manchmal entwickeln sich daraus psychische Beeinträchtigungen.

Mit meiner Arbeit als Heilpraktikerin für Psychotherapie und Theaterpädagogin will ich Sie darin unterstützen, sich Ihrer Bedürfnisse bewusst zu werden, um schließlich Ihr Selbstbewusstsein und Ihr ureigenes Potential entfalten und Ihre Probleme lösen zu können. Hierfür berate ich nach den Prinzipien der Gestalttherapie.

Ines Rosenholm

Ines Rosenholm

Vorweg gesagt: Gestalttherapie ist nicht zu verwechseln mit Kunsttherapie oder Gestaltungstherapie!

Gestalttherapie ist ein eigenständiges, lebendiges psychotherapeutisches Verfahren und gehört zu den sogenannten humanistischen Therapieformen. Sie geht davon aus, dass jeder Mensch, auch der seelisch leidende, über Selbstheilungskräfte verfügt, um schließlich sein Wachstumspotenzial auszuschöpfen: die Lösung liegt in Dir! In der Gestalttherapie wird der Mensch in seiner Ganzheit aus Körper, Geist und Seele gesehen, geprägt von Kultur und sozialen Kontakten. Das gegenwärtige Leben steht im Mittelpunkt; Vergangenes wird vor allem insofern beleuchtet, als dass es in die Gegenwart hineinwirkt.

Die Gestalttherapie ist in erster Linie eine Gesprächstherapie. Bei Bedarf ziehen wir kreative Methoden hinzu, die der jeweiligen Situation angepasst werden können. Bei Kindern und Jugendlichen arbeite ich gerne mit kreativen Medien, so etwa Malen, Collagen oder Rollenspielen.

Neben meiner Kompetenz als Gestaltberaterin möchte ich Sie mit meinen Erfahrungen als Theaterpädagogin und Schauspielerin in Ihren grundlegenden Fähigkeiten wie Konzentration, Spontaneität, Kreativität und Kritikfähigkeit fördern. Diese Stärken sind im Privat- wie auch im Berufsleben von zentraler Bedeutung.

Mein Angebot

Die Gestalttherapie wurde 1951 von den beiden Psychoanalytikern Laura und Fritz Perls begründet. Neben der Psychoanalyse ist der Gestalt-Ansatz beeinflusst von der humanistischen Psychologie, der Existenzphilosophie Martin Bubers, sowie dem Zen-Buddhismus und dem Taoismus. mehr ...

Kultureller Bildung hilft uns, die Welt zu begreifen und darin unseren Platz zu finden. Die Theaterpädagogik ist eine eigenständige Disziplin, die sich zwischen den Bereichen Theater und Pädagogik bewegt. Ursprünglich war der Begriff Theaterpädagogik vor allem dem Schul- und Laientheater zuzuordnen; heute  ... mehr

 

 

 

 

 

 

„Ich bin nicht auf dieser Welt,
um die Erwartungen aller anderen zu erfüllen,
noch ist die Welt dazu da,
um meine zu erfüllen.“

Fritz Perls